FPSB Deutschland begrüßt 38 neue Professionals – Zertifikate als wichtiges Gütesiegel für qualitativ hochwertige Finanzplanung

Wenn es um die persönlichen Finanzen geht, ist die Qualität und Professionalität der Beratung entscheidend. Doch wo und bei wem finden Verbraucher die für sie zugeschnittene Dienstleistung? Ein wichtiges Gütesiegel stellen die Zertifizierungen des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB Deutschland) dar. In einer Feierstunde hat der FPSB am Freitag in Frankfurt insgesamt 38 neue Zertifizierungen zum CERTIFIED FINANCIAL PLANNER® (CFP®), zum CERTIFIED FOUNDATION AND ESTATE PLANNER® (CFEP®) sowie zum European Financial Advisor (EFA) verliehen. Die drei Zertifizierungen zählen zu den qualitativ besten Ausbildungsabschlüssen, die es hierzulande gibt. „Die Zertifikate des FPSB Deutschland sind Beweis für die persönliche Qualifikation eines Beraters – unabhängig von seiner Firmenzugehörigkeit oder einer institutionellen Bindung“, erklärt FPSB-Vorstandsvorsitzender Professor Dr. Rolf Tilmes.

Die Zertifizierung zum CERTIFIED FINANCIAL PLANNER® (CFP®) wurde 26mal verliehen, die zum CERTIFIED FOUNDATION AND ESTATE PLANNER® (CFEP®) sechsmal. Hinzu kamen ebenfalls sechs EFA-Zertifizierungen. Zum 1. Juli werden außerdem noch 17 DIN-Zertifikate über die Austrian Standards Plus GmbH folgen. „Diese Finanzberater haben erkannt, dass Qualifikation das zentrale Element für Erfolg in der Beratung ist“, sagte Prof. Tilmes.

Die Zahl der FPSB-Mitglieder erhöht sich (Stand: 18. Juni 2019) somit auf 1.632. Insgesamt zählt der Verband rund 1.800 Zertifikatsträger, die sich um die finanziellen Belange der Verbraucher kümmern. Aktuell sind hierzulande 1.353 CERTIFIED FINANCIAL PLANNER® (CFP®), 278 CERTIFIED FOUNDATION AND ESTATE PLANNER® (CFEP®) sowie 1.416 European Financial Advisor (EFA) vom FPSB Deutschland registriert. Der EFA ist als Zertifizierung unterhalb des CERTIFIED FINANCIAL PLANNER® positioniert und stellt somit eine Vorstufe zum CFP® dar.

Als Zertifizierungsorganisation vergibt der FPSB Deutschland die international etablierten Zertifikate an Finanzberater mit langjähriger Erfahrung, exzellenter Ausbildung und einwandfreiem Leumund. „Die Zertifikate des FPSB Deutschland sind ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal: FPSB-Professionals signalisieren mit ihren Zertifikaten ihre persönliche Beratungskompetenz“, sagte Tilmes.

Zu den Arbeitgebern der Professionals gehören sowohl Banken und Sparkassen als auch namhafte Finanzdienstleister, Family Offices sowie Vermögensverwaltungen. „Nur wer bestens ausgebildet ist, kann kritische und gut informierte Privatanleger glaubwürdig beraten“, betonte Tilmes, der neben seiner Vorstandstätigkeit auch wissenschaftlicher Leiter des PFI Private Finance Institute / EBS Finanzakademie der EBS Business School, Oestrich-Winkel, ist.

Immer mehr Kunden wünschen sich abseits von vertriebsorientierten Produktempfehlungen eine neutrale und umfassende Analyse ihrer Vermögenssituation. Mit finanziellen Entscheidungen werden schließlich Lebensweichen gestellt. Deshalb können die Ansprüche an die eigene Finanzberatung gar nicht hoch genug sein.

Strenge Qualitätskontrolle im Sinne der Verbraucher

Der FPSB Deutschland ist fest davon überzeugt, dass sich Finanz- und Vermögensnachfolgeplaner nur mit einer hochwertigen, ganzheitlich orientierten Qualifikation optimal in ihre Kunden hineinversetzen können und so einen besseren Zugang zur Sichtweise ihrer Klientel erlangen. Zu den höchsten Standards der Finanzbranche kommt die strenge Qualitätskontrolle. „Der Kunde kann sicher sein, dass er immer nach dem neusten Wissen beraten wird“, sagte der FPSB-Vorstand.

Quelle: „FPSB Deutschland begrüßt 38 neue Professionals – Zertifikate als wichtiges Gütesiegel für qualitativ hochwertige Finanzplanung ” Presse-Information des Financial Planning Standard Boards Deutschland e.V.