Immobilie als Anlage kann riskant sein

Vermögen Der Deutschen liebstes Kind unter der Lupe – Die Lage ist das A und O Nach wie vor sind Immobilien die beliebteste Finanzanlage der Deutschen. Macht es aber wirklich Sinn, zu investieren, oder werden die Risiken auch im Hinblick auf den demografischen Wandel künftig unberechenbar, sodass Immobilien als Anlagevermögen ihren Reiz verlieren. Dieser Frage

Mehr lesen

Ende des Garantiezinses hat gravierende Folgen für das Liquiditätsmanagement

Die klassische Lebensversicherung steht vor dem Aus. Das Finanzministerium hat angekündigt, den Garantiezins für Versicherer abschaffen zu wollen. Für viele Berater und Anleger hat diese Entscheidung gravierende Auswirkungen. Denn weil das Geschäft mit den Lebensversicherungen nun endgültig zum Auslaufmodell wird, wollen einige Gesellschaften ihre LV-Bestände abwickeln oder an Finanzinvestoren verkaufen. Einige Anbieter haben dies bereits

Mehr lesen

Immobilienkauf: Infos zu Chancen und Risiken

Vortrag Experten sprechen bei RZ über Entwicklung Für fast zwei Drittel der Deutschen ist die eigene Immobilie die beste Form der Altersvorsorge. In einem Vortrag im voll besetzten Konferenzsaal des Druckhauses der Rhein-Zeitung informierten Gabriel Layes, Managing Director des Instituts für Vermögensaufbau in München, und Jörg A. Kienle, Vermögensberater bei der Kanzlei für Vermögensmanagement Böker

Mehr lesen

Warum der Schutz vor der Berufsunfähigkeit so wichtig ist

Mehr als 42 Millionen Erwerbstätige gibt es hierzulande, doch nur etwa 17 Millionen schützen sich vor einer Berufsunfähigkeit. Das Risiko, krank zu werden oder einen Unfall zu erleiden, wird unterschätzt. Laut Statistik der gesetzlichen Rentenversicherung muss immerhin gut jeder vierte Arbeitnehmer im Laufe seines Berufslebens seine Erwerbstätigkeit einschränken oder sogar ganz aufgeben. Die finanziellen Folgen

Mehr lesen

Euro-Rentenfonds: Nicht so sicher, wie oftmals behauptet

Euro-Rentenfonds, egal ob aktiv oder passiv, gelten als sichere und regelmäßige Ertragsbringer. Ohne Währungs- und Bonitätsrisiko. Die Produkte werden deshalb gerne als solide Basis in einem gut diversifizierten Portfolio empfohlen. „Mit solchen Versprechungen sollten Anleger im aktuellen Umfeld aber sehr vorsichtig sein“, warnt Prof. Dr. Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.

Mehr lesen

Fondsvertrieb zum Nulltarif – kostenlos ist nicht immer besser

Das Internet macht’s möglich: Immer öfter verkaufen Direktbanken Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag und stellen umfangreiche Informationen zur Kapitalanlage kostenlos zur Verfügung. Einerseits ist das gut, da Anleger sich besser informieren und ihre Anlagekosten verringern können. Andererseits verführt das fehlende Agio aber unter Umständen dazu, eine nicht passende Fondsauswahl zu treffen: „Die Kaufkosten sollten bei der Auswahl

Mehr lesen

Anlage-Alternative mit Fallstricken

Geschlossene Beteiligungen rücken wieder verstärkt in den Blickpunkt der Investoren. Angesichts des Niedrigzinsumfelds und der zunehmend schwankenden Aktienmärkte entdecken Anleger die Attraktivität der alternativen Investmentfonds neu. „Die Qualität der Produkte hat sich dank der strengeren Regulierung deutlich verbessert“, sagt Prof. Dr. Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB Deutschland). „Dennoch ist

Mehr lesen

Finanzbrief 05 Juli 2015

Die 5. Ausgabe unseres Finanzbriefs ist erschienen. Die heutige Ausgabe beschäftigt sich mit den Ergebnissen des ersten Halbjahres an den Kapitalmärkten, den Auswirkungen der Niedrigzinsphase auf die Darlehensnehmer und einigen weiteren Themen. Wir hoffen, dass die Informationen für Sie interessant und informativ sind und freuen uns auf Ihre Fragen, Wünsche und Anregungen. Haben Sie Fragen,

Mehr lesen

Nur qualifizierte Berater geben Orientierung im Produktdschungel

Beim Thema Geldanlage verstehen die Deutschen allzu oft nur Bahnhof. Die Produkte sind zu kompliziert, die Beschreibungen unverständlich und die Auswahl ohnehin viel zu groß, lautet die Kritik. Die Hemmschwelle, sich mit der eigenen Altersvorsorge zu beschäftigen, wird so immer höher. „Nichts zu tun, ist die falsche Vorgehensweise. Ein professioneller Berater kann den Sparer und

Mehr lesen

Keine Angst vor der Zinswende

Abgesehen von Griechenland gibt es derzeit fast nur ein Thema, das die Investoren beschäftigt: die mögliche Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank, die Federal Reserve Bank. „Zwar hat dieses Thema große Bedeutung für die Kapitalmärkte, ich warne aber davor, deshalb panikartig das Portfolio umzustrukturieren“, sagt Prof. Dr. Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.

Mehr lesen