FPSB Deutschland unterstützt globale Anlegerstudie

Was treibt Sparer und Anleger wirklich an? Was sind ihre Bedürfnisse, was erwarten sie von einer professionellen Beratung? Um mehr über die Konsumenten und ihre Geldanlagestrategien herauszufinden, führt der Financial Planning Standards Board Deutschland e. V (FPSB Deutschland) in Zusammenarbeit mit der internationalen Dachorganisation FPSB Ltd. eine umfangreiche Studie durch. „In dieser Form und in diesem Umfang stellt diese globale Studie etwas Besonderes dar“, sagt Prof. Dr. Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des FPSB Deutschland. „Die Ergebnisse dürften erstmals nützliche Anhaltspunkte liefern, was Anleger und Sparer wirklich interessiert und welche Erwartungen sie an ihre Beratung haben.“

Im Zuge dieser globalen Marktforschung sollen in den kommenden Monaten annähernd 20.000 Konsumenten in 19 Ländern zu ihren persönlichen Geld-Angelegenheiten befragt werden. Es soll außerdem untersucht werden, welche Motivation die Konsumenten haben, einem CFP®-zertifizierten Berater (CERTIFIED FINANCIAL PLANNER®) das Vertrauen zu schenken.

Die Umfrage ist das weltweit erste Projekt dieser Art. FPSB, die internationale Vorreiter-Institution für Finanzplanungs-Standards und Eigentümer des Certified Financial Planner-Zertifizierungsprogramms außerhalb der USA, kooperiert bei der Studie mit GfK, einem globalen Forschungsunternehmen mit großer Erfahrung im Finanzsektor.

Die Einstellungen zu Geld und zur Beratung in Finanzangelegenheiten variieren regional wie global. „Es ist daher wichtig, mehr über das Verhalten der Konsumenten zu lernen“, so Prof Dr. Rolf Tilmes. „Finanzplanung ist Lebensplanung – und als Zertifizierungsorganisation für CERTFIED FINANCIAL PLANNER® wollen wir die Finanzplanung passgenau auf die Bedürfnisse der Kunden ausrichten.“

Von anderen Ländern lernen
Dabei ist es hilfreich, auch über den Tellerrand hinauszuschauen und die Erfahrungen und Wünsche der Kunden in anderen Ländern zu analysieren, da sich auch das Lebensumfeld der Verbraucher immer mehr internationalisiert.

Die sehr hohe Qualität der Beratung durch CFP®-Zertifikatsträger kann aber auch durch den Vergleich mit anderen Ländern durchaus weiter ausgebaut werden. „So kann man von den besten Ansätzen international lernen“, betont Tilmes, der hauptberuflich das PFI Private Finance Institute an der EBS Business School in Oestrich-Winkel leitet.

Der FPSB plant, die repräsentative Erhebung im dritten Quartal durchzuführen und noch in diesem Jahr die Resultate zu erhalten.

Quelle: „FPSB Deutschland unterstützt globale Anlegerstudie” Presse-Information des Financial Planning Standard Boards Deutschland e.V.